Vorlesen in der Grundschule

von B. Egerland

Der große Familienrat (vertreten durch meine liebste Ehefrau) hatte vor beinahe vier Jahren nach langen Klausursitzungen einstimmig beschlossen: „Wenn Du 65 bist, hörst Du auf!" Damit war meine berufliche Tätigkeit gemeint. Nachdem ich den ersten Schock nach 10 bis 15 Monaten verarbeitet hatte, begann meine vorsichtige Suche nach einem anderen ausfüllenden Lebensinhalt.

Der Dackelclub entfiel. Dann der Kleingartenverein? Wieder nur Vorschriften, Traditionen, Satzungen; auch nichts für mich! Vielleicht aktive Bürgerarbeit in einer Partei? Dieser Ansatz wurde auch verworfen! Dann, am 06. Juli 2009 der zündende Bericht im Pinneberger Tageblatt: „Wir freuen uns über Männer!"- Das Freiwilligen Forum Schenefeld sucht ehrenamtliche Vorleser für das Projekt an der Grundschule. Mann? Dazu zähle ich doch!? Und: man freut sich über Mann! Das müsste es sein!

Gemeldet,eingeladen, geprüft, bestanden – Vorleselehrgang, auch bestanden. Auf in die Gorch-Fock-Schule,  zwar nicht als Vorleser, aber als Lesehelfer in der 3. Grundschulklasse. Das ist sogar noch viel besser als Dackel – ohne Club! Die Kinder freuen sich tatsächlich über mich, auch als Mann. Nach jeder Stunde in der Schule habe ich viel zu erzählen und kann das ehrliche und fröhliche Lachen sowie viel Freude  weitergeben. Wann ist meine nächste Stunde?

Zurück zu Für Kinder
Zurück zu Erfahrungsberichte

Zum Seitenanfang